itenfrde+39 329 288 1337 info@laviasilente.it
+39 329 288 1337 info@laviasilente.it
itenfrde

Etappe 1 : Castelnuovo Cilento / Pollica

Die Reise beginnt im Dorf Castelnuovo Cilento, einem charmanten Weiler, der vom zinnenbewehrten Turm der Burg Talamo-Atenolfi überragt wird. Vom Platz vor dem Herrenhaus bietet sich ein außergewöhnliches Panorama mit Blick auf den vor uns liegenden Weg. Castelnuovo ist auch die Stadt von Guerino Galzerano, einer umstrittenen Persönlichkeit, die zwischen 1922 und 2002 lebte und für ihr rocambolisches Leben, aber vor allem für die Mosaikarbeiten bekannt ist, die er schuf und die man in jeder Ecke der Stadt finden kann. Die gesamte Etappe weist keine größeren Schwierigkeiten auf; etwa 11 km nach dem Start beginnt ein hügeliger Abschnitt mit einer durchschnittlichen Steigung von weniger als 5 %. In Acquavella kann man eine kurze Pause einlegen, bevor es weitergeht in Richtung Stella Cilento (386 m ü.d.M.) an den Hängen des gleichnamigen Berges. Von hier aus geht es etwa 3 km auf der SP77 bis zum Dorf Omignano, wo man in der Nähe des kleinen Platzes die kleine Werkstatt des Korbflechters Giuseppe Giuliano besichtigen kann. Wir kehren auf dieselbe Straße zurück und nehmen an der ersten Kreuzung die SP15C, um in Richtung Galdo Cilento weiterzufahren, wo ein Halt im Literaturcafé, einem „Ort, an dem Ideen und Gedanken Gestalt annehmen“, wie Angelo Vassallo, der „Bürgermeister der Fischer“, sagt, fast obligatorisch ist. Ihre Etappe endet in Pollica, einem Dorf an den Südhängen des Monte Stella (1131 m ü.d.M.) mit Blick auf das wunderschöne Meer von Acciaroli. Ein Meer, das Sie am nächsten Morgen bei Tagesanbruch erreichen können, wenn die Fischer noch vom nächtlichen Fischfang zurückkehren.